Toggle FullScreen
More Info

Von emotionalen Worten vs. Klickzahlen – oder mein spontanes Wort zum Freitag

Wenn Instagram ein Garten wäre und jedes neue Profil was erstellt wird, eine Rosenpflanze, könnten wir uns zumindest auf hiesigem Boden nicht mehr im Garten bewegen. Es wäre nämlich alles zugewachsen mit neuen Pflänzchen, die auf die Pracht ihrer Blüten hoffen. Stattdessen werden sich nicht nur Blüten ausbreiten – auch die Dornen werden irgendwann (wieder) zum Vorschein kommen.

Keine Sorge – es wird kein langes Sammelsurium an Gedanken zu Instagram. Es fällt nur sehr stark auf, dass in der letzten Zeit sehr gehäuft Profile gelöscht werden weil „alle Follower ja so böse sind und gar nicht mehr liken/kommentieren“. Also wird ein neues Profil erstellt für „alle, die wirklich und auch AKTIV mögen, was da so gezeigt wird“.

Vielleicht bin ich auch auf weiter Flur alleine, die das als etwas unsinnig ansieht.

Ich erinnere mich:

Ein ähnliches Mimimi gab es vor ca. 4 Jahren auf FB. Da war ich teilweise sogar mit von der Mimimi-Partie – gebe ich zu. Stolz bin ich aus heutiger Sicht darauf nicht. Der große Unterschied besteht allerdings darin, dass es damals bei vielen Unmut hervorgerufen hat, dass die Reichweite so eingeschränkt wurde und einfach keiner mehr was gesehen hat. Daher großes Jammern überall damals. Da war aber nie die Rede von: „Boah meine Follower sind so scheisse, die tun ja gar nix und beweihräuchern mich nicht, also lösch ich jetzt meine Seite, damit ich auf einer Neuen wieder neue Follower habe, die mich dann bitte auch in 10facher Menge supporten, pushen, liebhaben, geilfinden – und das bitte täglich, immer und sofort.“

Für mich sind das zwei paar Schuhe.

Und heute morgen ist mir selber innerhalb weniger Minuten wieder einmal noch ein großes Stück mehr bewusst geworden, dass Zahlen einfach nichts aussagen über das, was Menschen denken, empfinden und sehen.

„Du glaubst mir vielleicht nicht, aber ich musste wirklich ein paar Tränchen verdrücken, als ich die Bilder gesehen habe, die du von mir gemacht hast.“

„Du hast mir soviel gegeben. Ins Shooting gegangen bin ich mit lauter Selbstzweifel und jetzt sitz ich hier und freue mich über diese Bilder. Du hast mir soviel mitgegeben. Mein Herz geht auf, das war heilsam.“

„Ich hab mich noch nie so gesehen. So schön. Danke, dass du mir gezeigt hast, dass ich schön bin.“

Ganz ehrlich ihr lieben Menschen da draußen, die mir solche Nachrichten schicken:

DANKE! Ihr und eure Worte seid der Grund, warum ich online dann doch noch aktiv bin und z.B. auch Instagram weiter füttere. Denn so findet vielleicht die/der ein oder andere zu mir, der/dem ich was mitgeben kann und von der/dem ich was mitnehmen darf.

Offene, ehrliche und emotionale Bekundungen vom Gegenüber blühen soviel schöner als x-aus-dem-nichts-gestampfte Rosenbäumchen, auf deren Bewässerung alle warten. Denn diese Nachrichten, Gespräche und offenen Bekundungen kommen von Herzen. Und sind nicht nur ein Daumenwisch oder ein Doppeltab auf ein Bild in der Onlinewelt.

Und ganz am Rande – ich bin heute morgen selber mal wieder mit Zweifel aufgewacht… und dann diese Nachrichten. Ihr kriegt ein Herz. Nicht nur habt ihr „nehmen dürfen“ – ihr gebt mir genau soviel zurück. Und ihr wisst, dass ich Euch meine. Ich gehe jetzt mit einem blühenden Lächeln in den Tag und lass meine eigenen Dornen für heute mal nicht weiterwachsen….


This Post Has One Comment:
  • Maren says:Juni 08, 2018 at 11:44

    Also mit den Gründen ist es definitiv Blödsinn sein Profil zu löschen und ein neues zu machen. Ich hab das bis jetzt nur einmal erlebt bei zwei Hochzeitsfotografen. Sie haben die Tage ein neues Profil erstellt und ihr Profil mit 41k Followern aufgegeben (aber noch nicht gelöscht). Ihnen geht es darum, die „toten“ Profile weg zu bekommen, die sich über die Jahre angesammelt haben. Heißt Profile, die inaktiv sind. Die brauch man ja wirklich nicht als Follower, aber Instagram gibt einem leider nicht die Möglichkeit einfach Follower zu entfernen und bei 41k ist das auch bissl heftig viel Arbeit 😀 Das Problem ist bei so einem Profil mit vielen inaktiven Followern, dass sich das sehr auf deine Reichweite auswirkt. Wenn du dagegen nur 1000 Follower hast und davon sind 800 wirklich aktiv ist das so viel effektiver (und auch schöner für einen selbst). Instagram zeigt deinen Inhalt dann viel mehr neuen Leuten (unter Entdecken). Die zwei, die das nun gemacht haben, schreiben das auch noch eine Weile auf ihren alten Account, da sie ja ihre aktiven Followern mitnehmen möchten und löschen sich nicht einfach und „verschwinden“. =)

    Reply

Leave a reply:

* required